Anmeldung für Nachrichten aus Vagen

Nutzen Sie doch unseren neuesten Service: die Nachrichten aus Vagen - ihr automatischer Informationsdienst.
Die Artikel der letzten Woche und die neuesten Termine zu Ihnen nach Hause oder aufs Handy. Hier anmelden!

Ortsbeirat: "Ausser Betrieb" - Defibrillator musste deinstalliert werden

200118 Defi Abbau01a„Vorübergehend außer Betrieb“ – Defibrillator hängt mit leerer Batterie an der Wand - Aufgrund mangelnder sicherheitstechnischer Kontrolle darf der Vagener Defibrillator nicht mehr verwendet werden

Im Jahr 2015 konnte durch den Ortsbeirat (OB) Vagen unter der damaligen Leitung von Brita Ulitz ein Automatisierter-Externer-Defibrillator (AED) in der Vagener Raiffeisenbankfiliale installiert werden.

Dieses durch Spenden finanzierte Gerät darf aufgrund fehlender sicherheitstechnischer Kontrollen (STK) laut Medizinproduktegesetz (MPG) nicht mehr verwendet werden.

Rupert Meixner, stellvertretender Plenumssprecher des Vagener Ortsbeirates und Berufsfeuerwehrmann mit Ausbildung zum Notfallsanitäter, demontierte das Gerät ordnungsgemäß und legte den jetzigen Standort bis auf Weiteres still.

Die Mitglieder des Vagener OB suchen bereits nach neuen und vor allem schnellen Lösungswegen zur Anschaffung und Installation zweier AED`s. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind laut Statistischem Bundesamt immer noch die häufigste Todesursache in Deutschland. Um im Falle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes die Überlebenschance des Patienten zu erhöhen, ist mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung zu beginnen. In den neuesten Reanimationsrichtlinien aus dem Jahr 2015 des Deutschen Rates für Wiederbelebung (GRC) wird unter anderem auch eine Stromtherapie mit Nachdruck empfohlen. Dies geschieht in der Regel durch sogenannte Automatisierte-Externe-Defibrillatoren (AED).

Der Vagener OB hat sich nun bereits über zwei mögliche neue Standorte beraten. „Mit der Faganahalle steht ein hochfrequentiertes Gebäude in unserer Gemeinde. Diese Einrichtung wird im Schnitt von cirka 500 Personen wöchentlich genutzt. Mit Konzerten, Theater, Faschingsbällen oder dem wöchentlichen Training der Sportvereine ist die Faganahalle immer gut besucht. Hier sollte ein AED an der Außenwand der Faganahalle installiert und unterhalten werden.

Als zweiten möglichen Installationsstandort ziehen wir das `Waaghäusel` gegenüber des Vagener Feuerwehrhauses in Betracht. So hätten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr im Ernstfall einen schnellen Zugriff, aber auch für die Vagener Bevölkerung ist der Defibrillator dort gut zugängig. Mit den Dorffestfeierlichkeiten und den Veranstaltungen im Boschnhaus ist auch dieser Standort definitiv zu begrüßen. Die beiden vorgeschlagenen Bereiche stellen zwei neuralgisch hochfrequentierte Punkte in unserer Ortschaft dar“, so Rupert Meixner im Namen des Ortsbeirates.

Da der Vagener OB über keinerlei finanzielle Mittel verfügt, wird auch über adäquate Lösungen zur Anschaffung der beiden AED`s nachgedacht. Ein Antrag des Ortsbeirates wurde bereits im Oktober 2019 an die Gemeinde Feldkirchen-Westerham eingereicht. „Darüber hinaus hat der OB die mündliche Zusage von sechs Vagener Vereinen -Winterspotverein Vagen (WSV), Sportverein Vagen (SV), Musikkapelle, Faschingsgilde Vagen, Trachtenverein und Obst- und Gartenbauverein Vagen-Mittenkirchen (OGV)- sich mit je 250 Euro finanziell an der Beschaffung zu beteiligen“, so der stellvertretende Plenumssprecher.

Nach Aussage Meixner`s ist dann nach der erfolgten Installation der Geräte „eine regelmäßige Überprüfung in Wartungsintervallen unbedingt notwendig“.

 

 

(Text/Fotos Wolf)

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden

Andere Sprache?

deenfrites

Vagen Newsletter

Melden Sie sich doch zum Newsletter an: jeden Montag alle Infos auf Ihr Handy oder in Ihr Posfach:

Newsletter Anmeldung

Kontakt zum Webteam

Sie möchten etwas mitteilen?
Dann senden Sie bitte Ihre E-Mail an die folgende E-Mail Adresse:

info (at) vagen.de