Anmeldung für Nachrichten aus Vagen

Nutzen Sie doch unseren neuesten Service: die Nachrichten aus Vagen - ihr automatischer Informationsdienst.
Die Artikel der letzten Woche und die neuesten Termine zu Ihnen nach Hause oder aufs Handy. Hier anmelden!

Aktuelles vom Ortsbeirat Januar 2020

Liebe Vagener,
der Ortsbeirat möchte Sie über seine aktuellen Aktionen und Vorhaben auf dem Laufenden halten:Logo Ortsbeirat Vagen 2016

1. Verkehrsberuhigung

Mitte Dezember wurden von den Plenumssprechern Hubert Steffl und Rupert Meixner die Unterschriftenlisten für die Errichtung einer Ampelanlage an den 1. Bürgermeister Hans Schaberl übergeben. Dieser Antrag auf Errichtung eines Zebrastreifens mit Lichtanlage im Bereich Steingraber/Kolb; RO 13 wurde von der Gemeinde an das Landratsamt Rosenheim eingereicht. Vom Landratsamt kam nun die Information, dass ein Anhörungsverfahren bei den weiteren Fachbehörden durchgeführt wird und danach eine Stellungnahme seitens des Landratsamtes erfolgen wird.

2. Carsharing

Beim Ortsbeirat Vagen wurde nach Möglichkeiten des Carsharings hier bei uns im Ort angefragt. Dazu fand im Dezember ein erstes Treffen im Rahmen des Gesamtmobilitätskonzepts „Innerörtliche Mobilität“ in Feldkirchen statt. Es sollen nun unterschiedliche Angebote des Carsharings angeschaut und verglichen werden. Letzte Woche konnte sich der Ortsbeirat vor Ort in Holzkirchen ein Bild machen. Dort bietet die Gemeinde Ihren Bürgern zusammen mit der Firma E-Wald ein E-Auto der Marke Nissan zur Miete auf Stunden-, Tages- bzw. Wochenbasis an. Das Auto steht an einer Ladesäule in der Nähe des Rathauses und kann mittels einer App über das Smartphone gebucht werden. Nach der Nutzung wird das Auto wieder an dieser Ladesäule angeschlossen und steht dann wieder für einen neuen Mieter zur Verfügung. Zusätzlich zu den Bürgern der Gemeinde wird der Wagen von den Mitarbeitern der Gemeinde im Sinne einer Erweiterung des gemeindeeigenen Fahrzeugpools genutzt. Die Erfahrungen in Holzkirchen mit diesem Carsharing Modell sind sehr positiv und könnte so durchaus auch in anderen Gemeinden implementiert werden.

3.Nikolaus an der Wallner Alm

Wie in jedem Jahr überraschte der Nikolaus die Vagener Kinder auf der Wallner Alm mit einer Geschichte, Lieder singen und einem Nikolausgeschenk. Dr. Monika Strobelt, Sprecherin Dörfliches Leben und Jorun Cramer vom Ortsbeirat schenkten danach Kinderpunsch und Glühwein aus.

Der Ortsbeirat dankt dem Nikolaus und seinem Helfer sowie Lisi Baumann von „Nah und Gut“ in Vagen, die wie jedes Jahr dafür gesorgt hat, dass die Sackerl zu einem günstigen Preis gefüllt werden konnten, sowie Harro Colshorn von der Bioland Gärtnerei für die Apfelspende.

Mit freundlichen Grüßen


Hubert Steffl
Plenumssprecher

Kommentar (0) Aufrufe: 123

Ortsräte der Gemeinde: Pflanz-Aktion auf den Weg gebracht

Feldkirchen-Westerham – Pro Ortsteil ein neuer Baum In diesem Herbst haben sich die Ortsräte der Gemeinde Feldkirchen-Westerham zu einer gemeindeweit gleichzeitigen Baumpflanz-Aktion entschlossen: In den einzelnen Ortsteilen sind nun Wallnussbäume, Baumhasel und Eichen gepflanzt worden.

Pro Ortsteil ein neuer Baum

In Feldkirchen wurde eine Ersatzpflanzung zwischen Schule und Sportzentrum vorgenommen. In Feldolling und in Vagen haben die Ortsräte Einzelbaumpflanzung, jeweils an Spielplätzen bei der Dreschflegelhalle beziehungsweise in der Vagener Au auf den Weg gebracht. In Höhenrain steht jetzt ein neuer Baum von Thal kommend, am Ortseingang links, auf Höhe des Sportplatzes und in Westerham beim Kinder- und Bürgerhaus vor der Fahrradunterstelle.

Die Aktion wurde von der Gemeindeverwaltung von Feldkirchen-Westerham begleitet, die Mitarbeiter des Bauhofs haben die Bäume nun gepflanzt. Und? Soll so eine Baumaktion seitens der Ortsräte erneut folgen? „Mal schauen, ich denke, wir überlegen uns etwas Neues“, sagt Adi Tutsch.

Seit 20 Jahren gibt es nach und nach im Gemeindegebiet aus der Bürgerschaft gewählte „Ortsräte“. Im Wesentlichen kümmern sich diese ehrenamtlich engagierte Bürger in „ihren“ Gemeindeteilen, das sind die Ortsteile Feldkirchen, Feldolling, Vagen, Höhenrain und Westerham um ortsspezifische Fragen.

Seit acht Jahren treffen sich die Räte-Sprecher zum Austausch ihrer Aktivitäten und suchen gemeinsam nach Lösungen in ihren Wohnquartieren, die sie dann an die Gemeinde und dem Gemeinderat weiterleiten. Hierzu wird seitens der Gemeindeverwaltung von Feldkirchen-Westerham unter anderem zweimal jährlich eine Ortsratssitzung einberufen.

Trafen sich am Bauhof (von links): Oscar Knapp (Ortstrat Feldolling), Stefan Berthold und Georg Müller (Angestellte der Gemeinde), Walter Engl (Ortsrat Feldkirchen), Karol Wozak (Angestellter der Gemeinde), Hubert Steffl (Ortsrat Vagen), Uta Raß (Ortsrat Höhenrain), Bürgermeister Hans Schaberl und Adi Tutsch (Ortsrat Westerham).

OVB: Text/Bild Tutsch

 

 

 

 

Kommentar (0) Aufrufe: 101

Ortsbeirat: "Ausser Betrieb" - Defibrillator musste deinstalliert werden

200118 Defi Abbau01a„Vorübergehend außer Betrieb“ – Defibrillator hängt mit leerer Batterie an der Wand - Aufgrund mangelnder sicherheitstechnischer Kontrolle darf der Vagener Defibrillator nicht mehr verwendet werden

Im Jahr 2015 konnte durch den Ortsbeirat (OB) Vagen unter der damaligen Leitung von Brita Ulitz ein Automatisierter-Externer-Defibrillator (AED) in der Vagener Raiffeisenbankfiliale installiert werden.

Dieses durch Spenden finanzierte Gerät darf aufgrund fehlender sicherheitstechnischer Kontrollen (STK) laut Medizinproduktegesetz (MPG) nicht mehr verwendet werden.

Rupert Meixner, stellvertretender Plenumssprecher des Vagener Ortsbeirates und Berufsfeuerwehrmann mit Ausbildung zum Notfallsanitäter, demontierte das Gerät ordnungsgemäß und legte den jetzigen Standort bis auf Weiteres still.

Die Mitglieder des Vagener OB suchen bereits nach neuen und vor allem schnellen Lösungswegen zur Anschaffung und Installation zweier AED`s. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind laut Statistischem Bundesamt immer noch die häufigste Todesursache in Deutschland. Um im Falle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes die Überlebenschance des Patienten zu erhöhen, ist mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung zu beginnen. In den neuesten Reanimationsrichtlinien aus dem Jahr 2015 des Deutschen Rates für Wiederbelebung (GRC) wird unter anderem auch eine Stromtherapie mit Nachdruck empfohlen. Dies geschieht in der Regel durch sogenannte Automatisierte-Externe-Defibrillatoren (AED).

Der Vagener OB hat sich nun bereits über zwei mögliche neue Standorte beraten. „Mit der Faganahalle steht ein hochfrequentiertes Gebäude in unserer Gemeinde. Diese Einrichtung wird im Schnitt von cirka 500 Personen wöchentlich genutzt. Mit Konzerten, Theater, Faschingsbällen oder dem wöchentlichen Training der Sportvereine ist die Faganahalle immer gut besucht. Hier sollte ein AED an der Außenwand der Faganahalle installiert und unterhalten werden.

Als zweiten möglichen Installationsstandort ziehen wir das `Waaghäusel` gegenüber des Vagener Feuerwehrhauses in Betracht. So hätten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr im Ernstfall einen schnellen Zugriff, aber auch für die Vagener Bevölkerung ist der Defibrillator dort gut zugängig. Mit den Dorffestfeierlichkeiten und den Veranstaltungen im Boschnhaus ist auch dieser Standort definitiv zu begrüßen. Die beiden vorgeschlagenen Bereiche stellen zwei neuralgisch hochfrequentierte Punkte in unserer Ortschaft dar“, so Rupert Meixner im Namen des Ortsbeirates.

Da der Vagener OB über keinerlei finanzielle Mittel verfügt, wird auch über adäquate Lösungen zur Anschaffung der beiden AED`s nachgedacht. Ein Antrag des Ortsbeirates wurde bereits im Oktober 2019 an die Gemeinde Feldkirchen-Westerham eingereicht. „Darüber hinaus hat der OB die mündliche Zusage von sechs Vagener Vereinen -Winterspotverein Vagen (WSV), Sportverein Vagen (SV), Musikkapelle, Faschingsgilde Vagen, Trachtenverein und Obst- und Gartenbauverein Vagen-Mittenkirchen (OGV)- sich mit je 250 Euro finanziell an der Beschaffung zu beteiligen“, so der stellvertretende Plenumssprecher.

Nach Aussage Meixner`s ist dann nach der erfolgten Installation der Geräte „eine regelmäßige Überprüfung in Wartungsintervallen unbedingt notwendig“.

 

View the embedded image gallery online at:
https://vagen.de/oeffentliche-treffen.html#sigProId458eb24961

 

(Text/Fotos Wolf)

Kommentar (0) Aufrufe: 143

Ortsbeirat: Unterschriftenlisten an Bürgermeister übergeben

191209 Ortsbeirat Bürgermeister01a„Es muss etwas getan werden“ – Unterschriftenlisten des Vagener Ortsbeirates zur Durchsetzung einer Ampelanlage wurden der Gemeinde Feldkirchen-Westerham übergeben

Die Unterschriftenlisten des Vagener Ortsbeirates zur Einrichtung einer Bedarfsampelanlage über die RO 13 im Vagener Ortsbereich (wir berichteten) wurden jüngst durch Plenumssprecher Hubert Steffl und dessen Stellvertreter Rupert Meixner an den 1. Bürgermeister der Gemeinde Feldkirchen-Westerham Hans Schaberl übergeben.

Ortsbeirat und Gemeindeoberhaupt sind sich einig, dass an dieser Kreuzung etwas für die Sicherheit der Fußgänger getan werden muss.

Der Antrag wird im nächsten Schritt an das Rosenheimer Landratsamt weitergeleitet.

 

 

(Text/Foto Wolf)

Kommentar (0) Aufrufe: 196

Ortsbeirat: Unterschriftenaktion beendet

191204 Vagen Nahversorgung Fußgängerübergang01a322 Unterschriften zeigen klare Position der Vagener Bürger auf – Erfolgreiche Unterschriftenaktion des Vagener Ortsbeirates zur Durchsetzung einer Ampelanlage - Große Resonanz aus der Vagener Bevölkerung

Mit 322 geleisteten Unterschriften der Vagener Bürgerinnen und Bürger für die Einrichtung einer sicheren Straßenquerung über die RO 13 im Vagener Ortsbereich endete nun die jüngste Aktion des Ortsbeirates.

Plenumssprecher Hubert Steffl zeigte sich erfreut, ob der großen Unterstützung der Vagener Bevölkerung. „Von 1100 Wahlberechtigten haben 322 Bürger ihre Stimme bekundet. Daran merken wir, dass es der Vagener Bevölkerung ein Anliegen ist, sich für die Errichtung einer Bedarfsampelanlage an der Fußgängerquerung am Ortseingangsbereich Ecke Biobäckerei Steingraber/Kolb stark zu machen. An dieser Stelle wird die Straße insbesondere morgens und mittags von den, in der Vagener Au wohnhaften, Schülerinnen und Schülern auf dem Weg zur Grundschule oder zum Schulbus überquert. Die Vagener Nahversorgungseinrichtungen befinden sich auf beiden Seiten der Kreisstraße und werden häufig und zu allen Tageszeiten von der Bevölkerung genutzt. Auch aus Rücksichtnahme auf unsere Seniorinnen und Senioren betrachten wir eine Entschärfung der Situation als unbedingt erforderlich, zumal eine kürzlich erfolgte Verkehrszählung von täglich 4300 Fahrzeugen die Notwendigkeit ebenfalls unterstreicht“, so das eindeutige Fazit des Plenumssprechers.

Die Unterschriftenlisten werden aktuell an die Gemeinde übergeben (Bericht folgt). Der Vagener Ortsbeirat bittet nun im nächsten Schritt den Gemeinderat der Gemeinde Feldkirchen-Westerham um Unterstützung. Der Gemeinderat soll einen Antrag an das Landratsamt Rosenheim als zuständigen Straßenverkehrsträger der RO 13 für die Errichtung eines Zebrastreifens mit Lichtanlage einreichen.

„Auch nach der Kommunalwahl im März werden wir unser Anliegen weiter einfordern“, so Hubert Steffl im Namen des Vagener Ortsbeirates abschließend.

 

(Text Wolf/Ortsbeirat/Foto Wolf)

 

Kommentar (0) Aufrufe: 164

Ortsbeirat: Zwischenbilanz der Unterschriftenaktion

191106 OVB Übergang01aVagener Ortsbeirat fordert einen gefahrlosen Übergang für Fußgänger und Schüler im Ort - Zwischenbilanz bei Vagener Unterschriftenaktion – Positives Interesse aus der Bevölkerung - Aktionsende am 30. November

Noch bis zum 30. November läuft die derzeitige Unterschriftenaktion des Vagener Ortsbeirates (wir berichteten) zur Errichtung einer Ampelanlage an der Fußgängerquerung kurz nach dem Vagener Ortseingang im Bereich Biobäckerei Steingraber/Kolb.

Bei einer aktuellen Zwischenbilanz zeigte sich Plenumssprecher Hubert Steffl (Ortsbeirat Vagen) erfreut darüber, dass bislang 260 Unterschriften geleistet wurden. „Eine Ampelanlage würde die Sicherheit der Fußgänger beim Überqueren der Kreisstraße RO13 erhöhen“, so die Forderung des Vagener Ortsbeirats.

Die Anwohner unterstützen mit ihren Unterschriften den Druck auf die Behörde, denn laut dem Ortsbeirat ist die geforderte Ampellösung für einen gefahrlosen Übergang der Kreisstraße und einen sicheren Schulweg „zwingend notwendig“.

Eintragen kann man sich noch bis zum Aktionsende bei der Biobäckerei Steingraber, bei „nah&gut“ Baumann und in der Vagener Sparkassenfiliale. Danach werden die Unterschriftenlisten der Gemeinde Feldkirchen-Westerham vorgelegt und von dort fristgemäß an das Landratsamt Rosenheim weitergeleitet.

 

191106 OVB Übergang02

 

(Text/Foto Wolf)

Kommentar (0) Aufrufe: 193

Andere Sprache?

deenfrites

Vagen Newsletter

Melden Sie sich doch zum Newsletter an: jeden Montag alle Infos auf Ihr Handy oder in Ihr Posfach:

Newsletter Anmeldung

Kontakt zum Webteam

Sie möchten etwas mitteilen?
Dann senden Sie bitte Ihre E-Mail an die folgende E-Mail Adresse:

info (at) vagen.de