Anmeldung für Nachrichten aus Vagen

Nutzen Sie doch unseren neuesten Service: die Nachrichten aus Vagen - ihr automatischer Informationsdienst.
Die Artikel der letzten Woche und die neuesten Termine zu Ihnen nach Hause oder aufs Handy. Hier anmelden!

Faschingsgilde/Trachtenverein: Die Party-Zelte stehen

190226 Zeltaufbau01a„Weiss und Blau-Vogn Helau“ – Ausnahmezustand der närrischen Art beim Vaschingstreiben – Vagen bereitet sich auf den großen Faschingsumzug am kommenden Sonntag vor

Am kommenden Sonntag herrscht wieder närrischer Ausnahmezustand in Vagen, wenn sich dann  pünktlich um 13.30 Uhr der Gaudiwurm durchs Dorf schlängelt.

Immer im zwei Jahresrhythmus mit Bad Aibling findet das bunte Treiben in den Straßen des kleinen oberbayrischen Ortes, Teil der Gemeinde Feldkirchen-Westerham, statt.

Bis der Startschuss für die 34 Wägen aus den umliegenden Regionen, die 16 maskierten Fußgruppen und die fünf beteiligten Musikkapellen fällt, gibt es noch jede Menge zu tun.

Die beiden beheizten Festzelte, das große „Disco-Partyzelt“ der Faschingsgilde Vagen und ein kleineres „Boarisch-Gemütliches-Partyzelt“ vom Trachtenverein D`Neuburgler, werden von den Helferinnen und Helfern von Faschingsgilde und Dorfgemeinschaft mit vereinten Kräften ab Mittwoch aufgebaut und hergerichtet.

Für das leibliche Wohl der zu erwartenden 10000 Zuschauer an der Zugstrecke sorgen die 15 Verpflegungsstände, welche von den örtlichen Vereinen organisiert werden.

Mit den Sicherheitsvorkehrungen für einen reibungslosen Faschingsumzug wurde schon vor Monaten begonnen. „In engem Kontakt mit Polizei, Rettungsdienst, Freiwilliger Feuerwehr und Landratsamt wurde im Vorfeld mit allen beteiligten Gruppen ein entsprechendes Sicherheitskonzept erarbeitet. Beim Umzug gibt Bernhard Stadler als Zugführer das Kommando. An jedem Wagen sorgen vier Aufsichtspersonen, die neben dem Gespann herlaufen, für die Sicherheit der Zuschauer“, so Faschingsgildepräsident Benedikt Meixner.

Als besonderen Höhepunkt haben sich die Kolbermoorer Schäffler für zwei Auftritte angekündigt. Um 12.15 Uhr tanzen sie auf der Bühne im „Boarischen Zelt“ und nochmals um 12.45 Uhr am Ortseingang von Vagen, aus Richtung Bruckmühl kommend, am Maibaum.

Für ausreichend Parkmöglichkeiten an den Ortseingängen ist gesorgt, von dort geht’s dann zu Fuß in die Vagener Faschingshochburg.

Bleibt nur noch die Frage nach dem Wetter, aber auch da lassen sich die Vagener Faschingsurgesteine in ihrer Feierlaune nicht so schnell beirren.

Am Freitag, den 1. März ab 20 Uhr sind alle Faschingsbegeisterten zum legendären „Prinzenball“ in das Gasthaus Schäffler geladen. Der „Oberland-Express“ sorgt neben den Auftritten der Faschingsgesellschaft Prienaria und der Vagener Faschingsgilde für beste Stimmung und gute Unterhaltung.

 

 

(Text/Fotos Wolf)

 

 

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden

Andere Sprache?

deenfrites

Vagen Newsletter

Melden Sie sich doch zum Newsletter an: jeden Montag alle Infos auf Ihr Handy oder in Ihr Posfach:

Newsletter Anmeldung

Kontakt zum Webteam

Sie möchten etwas mitteilen?
Dann senden Sie bitte Ihre E-Mail an die folgende E-Mail Adresse:

info (at) vagen.de