Anmeldung für Nachrichten aus Vagen

Nutzen Sie doch unseren neuesten Service: die Nachrichten aus Vagen - ihr automatischer Informationsdienst.
Die Artikel der letzten Woche und die neuesten Termine zu Ihnen nach Hause oder aufs Handy. Hier anmelden!

Vagenale – Theater und Kunst

vagenale 2016Nach den erfolgreichen Theaterinszenierungen „Der Weibsteufel“ und „Philemon und Baukis“ und der Kunstausstellung in der Gärtnerei Vagen gibt es diesen Sommer ein weiteres Projekt des Kunst- und Kulturraum Vagen e.V.

Ein Kultursommer voller Theater und Kunst im Kolbstadl Vagen.

„Der überflüssige Mensch – Ein Abend über die Liebe“ ist der Titel der diesjährigen Inszenierung. Es handelt sich um eine Uraufführung. „Ich freue mich wahnsinnig auf den Sommer in Vagen. Ich habe ein sehr erfolgreiches Jahr hinter mir, zu dem es leider auch immer gehört, in anderen Städten zu wohnen und sich immer auf neue Situation und Menschen einstellen zu müssen. Deshalb freue ich mich umso mehr wieder in der Heimat zu sein. Vor allem aber freue ich mich mit dem altbewährten Team arbeiten zu dürfen.“, so der Regisseur Manuel Braun. Und es stimmt, denn auch dieses Mal konnten wieder Sara Victoria Sukarie (u.a. Münchner Volkstheater) und Hans Schuler (u.a. Wer früher stirbt ist länger tot) als Schauspieler gewonnen werden. Musikalisch wird der Abend untermalt von Helmut Braun, der auch dieses Mal sein ganzes Gespür walten lässt, um dem alten Holz seine Klänge zu entlocken. Das Theaterstück dreht sich dieses Jahr um das Leben im hier und heute, um die große Liebe und die Existenz und Ängste des Einzelnen. Wer bin ich und wo gehöre ich hin, sind die zentralen Themen des Theaterabends.

Als Erweiterung wird es dieses Jahr im oberen Teil des Kolbstadls eine Ausstellung geben für die der Maler Jakob Gilg (Akademie der Bildenden Künste München) und der Architekt Andreas Zißler (Fakultät für Architektur Innsbruck) als Kuratoren fungieren. Im Ausstellungsbereich der Vagenale wird es ein Potpourri an verschiedensten Werken und Arbeiten, aus verschiedensten Medien geben. Es werden sich künstlerische und kunstfremde Elemente mischen. So wird unter anderem das amtierende Münchner Prinzenpaar den Prinzenwalzer zum Besten geben. Diese bunte Mischung aus Performance, Video, Installation, Malerei etc. orientiert sich am thematischen Schwerpunkt der Ausstellung, bei dem es sich um die Frage nach der Sichtweise auf unsere Wirklichkeit handelt. Durch welche Linse blicken wir auf die Welt, welche Perspektiven gibt es und welchen Effekt haben diese auf unsere Realität? In Vagen wird ein Experimentierfeld geschaffen, um sich diesen Fragen mit den Mitteln der Kunst zu nähern.

Los geht’s am 29. Juli um 19:30 Uhr mit der Theaterpremiere. Die Ausstellung eröffnet im Anschluss gegen 21:30 Uhr. Für das Theater müssen Eintrittskarten erworben werden – die Ausstellung hingegen ist kostenlos.

Alle weiteren Termine, Infos und Karten finden Sie unter: www.kunst-kulturraum.de Des Weiteren können Karten an der Sparkasse Vagen oder telefonisch unter: 08062/5567 oder per ICQ 691374721 erworben werden.

Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt!

Wir wünschen allen Beteiligten ein herzliches Toi, Toi, Toi!

(Text/Foto Braun)

{AF} Sie haben Fragen, Anregungen oder Kommentare? Einfach ganz unten auf dieser Seite auf "Kommentar hinzufügen" klicken, Name und E-Mail Adresse angeben und Text eintragen, dann Anweisungen folgen - fertig. {/AF}

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden

Andere Sprache?

deenfrites

Vagen Newsletter

Melden Sie sich doch zum Newsletter an: jeden Montag alle Infos auf Ihr Handy oder in Ihr Posfach:

Newsletter Anmeldung

Kontakt zum Webteam

Sie möchten etwas mitteilen?
Dann senden Sie bitte Ihre E-Mail an die folgende E-Mail Adresse:

info (at) vagen.de