Neues aus Vagen & der Gemeinde

Rechts für mehr News blättern >

Kommende Termine

26 Sep
Hufeisenclub: Vereinsmeisterschaft
Datum 26.09.2020 13:00 - 20:00
27 Sep
WSV/Burgschützen: 11. Inlinebiathlon
27.09.2020 12:30 - 18:00
2 Okt
Kochkurs mit Wildkräutern
02.10.2020 18:00
3 Okt
Von Feld und Flur auf den Tisch
03.10.2020 14:30 - 18:00

Kommunales

Rathaus 2017

In Vagen und unserer Hauptgemeinde Feldkirchen-Westerham finden Sie allerlei kommunale Einrichtungen. Informationen, Adressen und weitere Informationen finden Sie hier.
hier klicken

Rund ums Dorf

Dorfansicht Vagen

Gehen Sie auf Entdeckungsreise. Ein Streifzug durch Vagen im schönen Mangfalltal mit seinen gut erhaltenen und restaurierten alten Gebäuden wird Sie belohnen.
hier klicken

Vagen Video

Vereinsleben

Vereinsleben in Vagen

Allein an der Anzahl der Vereine und Verbände lässt sich erkennen, dass die Menschen hier miteinander leben, sich gegenseitig unterstützen und für das Gemeinwohl arbeiten, aber auch ihre Freizeit gerne gemeinsam fröhlich verbringen.   hier klicken

Terminkalender

Heilpflanzen - Grundsätzliches

Zu allererst: Wichtige Hinweise!

  • Wichtig 47750146 XSDie Eigenbehandlung mit Heilpflanzen ersetzt nicht den Arztbesuch! Sie beschränkt sich auf leichte gesundheitliche Beeinträchtigungen, die nach wenigen Tagen von selbst abklingen und keiner ärztlichen Behandlung bedürfen oder therapiebegleitend in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt.
  • Bei Schwangeren, Stillenden, Kindern, empfindliche Personen und Personen mit ernsten Erkrankungen ist besondere Vorsicht geboten! Sie sollten sich vor der Eigentherapie mit Heilpflanzen immer erst mit ihrem behandelnden Arzt abstimmen !!
  • Achtung! Pflanzen sind wirksam und können Allergien verursachen! Wenn das der Fall sein sollte, meiden Sie sofort den direkten Kontakt mit der Pflanze oder unterbrechen Sie sofort die Anwendung. Ziehen Sie gegebenenfalls einen Arzt zu Rate.

Tipps zum Sammeln und Einsatz von Heilpflanzen

  • Sammeln Sie nur einwandfreie, gesunde Pflanzen, die Sie sicher kennen. (Achtung Verwechslungsgefahr!). Falls Sie Zweifel haben oder etwas Spezielles suchen, können Sie sich viele Pflanzen auch in der Apotheke besorgen und sich dort auch beraten lassen.
  • Sammeln Sie nur Pflanzen von unbelasteten Standorten. Meiden Sie die Hundegassi-Meile, Straßenränder von starkbefahrenen Straßen, konventionell bewirtschaftete Flächen oder wenn sich in unmittelbarer Nähe vom Sammelgut Tierkot befindet.
  • Tabu sind selbstverständlich Pflanzen, die unter Naturschutz stehen. Es erklärt sich daher von selbst, dass das Kräutersammeln in Naturschutzgebieten verboten ist.
  • Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, informieren Sie sich bitte im Voraus, welcher Pflanzenteil zu welcher Zeit wirksam ist.
  • Sammeln Sie nur so viel, wie Sie wirklich brauchen! Schädigen Sie die Pflanze so wenig wie möglich, denn diese soll ja auch in Zukunft noch zur Verfügung stehen (Bestandsschutz).
  • Heilpflanzen sollten beim Sammeln trocken sein. Also nicht bei Regen, Nebel oder im Tau sammeln. Verwenden Sie ein luftiges Sammelgefäß (keine Plastikbehälter).

Tinktur 76545573 XSWirkstoffe der Heilpflanzen

Früher basierte der Einsatz von Heilpflanzen auf Erfahrungswerten. Heute sind viele Wirkstoffe wissenschaftlich erforscht. Man unterscheidet unter anderem nach Gerbstoffen, Bitterstoffen, ätherischen Ölen, Schleimbildern, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Die Wirksamkeit der Heilpflanzen ist jedoch sehr komplex und beruht im Wesentlichen auf der Gesamt-Komposition der einzelnen Inhaltsstoffe der Heilpflanze.

Gerbstoffe:
Binden Eiweißstoffe auf Haut und Schleimhaut. Sie wirken antibakteriell, entzündungshemmend, juckreizstillend und zusammenziehend (adstringierend). Gerbstoffhaltige Zubereitungen werden daher gerne als Gurgelmittel, in Umschlägen und Badezusätzen und gegen Durchfälle eingesetzt.

Bitterstoffe:
Regen die Bildung von Verdauungssäften in Magen, Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse und Darm an und fördern die Peristaltik (Verdauungsbewegungen) der Verdauungsorgane.

Ätherische Öle:
Als ätherische Öle bezeichnet man pflanzliche Duftstoffe mit öliger Konsistenz. Man verwendet sie in Dampfbädern, Einreibungen und in der Aroma-Therapie.

Pflanzenschleim:
Pflanzen enthalten oft Fasern und Zellen, die unter Zugabe von Wasser quellen und schleimige Konsistenz annehmen. In der Pflanzenheilkunde macht man sich diese Schleime als Schutzschicht für gereizte Oberflächen zunutze, z.B. Haferschleim für Magen und Darm, Eibisch bei Husten.

Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente:
Diese Stoffe haben vielfältige Aufgaben im Körper. Sie steuern Stoffwechselvorgänge (z.B. Wasserhaushalt), unterstützen die Funktion der Organe und sind entscheidend am Aufbau von Körpergeweben (z.B. Knochenaufbau, Hormonbildung) beteiligt.

 

 

Heilpflanzen - Literatur

 

  • BibliothekBurckhardt Coco, „Erste Hilfe mit frischen Wildpflanzen“, Ulmer Verlag, 2016
  • Dr. Fleischmann, Günter „Naturheilkundliches COMPENDIUM der Kur-Apotheke Bad Aibling“, Wieland Verlag GmbH – Bad Aibling, 2011
  • Dr. Kaiser, Josef H., „Das große Kneipp Buch“, Franz Ehrenwirth Verlag GmbH & Co.KG – München, 1975
  • „Die große Enzyklopädie der Heilpflanzen“, Neuer Kaiser Verlag, Klagenfurt (Originaltitel: „Le erbe“, aus dem Italienischen übertragen von Walter Wurzer), 1994
  • Treben, Maria: „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“, Ennstaler Verlag – Austria, 1995

 

Heilpflanzen - Vorwort

Ein Vorwort zu Unkraut - Wildkraut - Heilkraut

 

Kraeuter Vorwort 01 Kraeuter Vorwort 02

 

In unserer technik-lastigen Zeit verlieren wir Menschen immer mehr den Bezug zu den wichtigen Ressourcen unserer Natur, auf die wir aber - damals wie heute - dringend angewiesen sind. Vieles an Wissen ging in den letzten Jahrzehnten verloren. Zwar dreht sich der Trend in den letzten Jahren um und manches alte Wissen wird glücklicherweise wieder neu entdeckt.

Mit unserer Serie „Heilpflanzen“ möchten wir dazu beitragen, einen Grundstock an Kräuterkenntnissen in der Allgemeinbildung unserer Gartler und Leser zu verankern und festigen. Mittlerweile bin ich eine schlechte Gartlerin, was das Unkraut-Rupfen in meinen Blumenbeeten angeht. Zu bewusst ist mir das Wissen um die Heilwirkung der sogenannten Unkräuter, sodass es mir immer schwerer fällt, die kleinen wildwachsenden Pflanzenschätzchen zwischen meinen Kulturblumen auszureißen.

Das Wort „Unkraut“ habe ich mittlerweile aus meinem Wortschatz verbannt und verwende viel lieber das Wort „Wildkraut“ oder „Heilkraut“. Wildkräuter sind für mich all jene Pflanzen, deren Geheimnis mir noch nicht bekannt ist. Heilkräuter sind die kleinen Pflanzenhelferchen, deren Heilwirkung ich kenne. Im Laufe der Zeit gelange ich immer mehr zu der Erkenntnis, dass es eigentlich gar kein „Unkraut“ gibt.

Für irgendetwas ist jede Pflanze gut, sei es als Heilkraut oder Nahrung für Mensch und Tier oder als förderlicher Nachbar für eine andere wichtige Pflanze. Fasziniert hat mich auch das Gedankengut der Indianer: Die Indianer glauben, dass nichts durch Zufall geschieht, sondern jede Pflanze genau dort wächst, wo sie gerade gebraucht wird. Mit dieser Vorstellung schaut man seinen Garten und die umgebende Natur gleich mit ganz anderen Augen an und sieht manch Überraschendes!

WICHITG!
Wer tiefer in die Kräuterkunde einsteigen will, sollte sich entweder Rat beim Arzt oder in der Apotheke holen oder sich die entsprechende Fachliteratur besorgen. Diese ist derzeit in einer großen Vielfalt im Buchhandel erhältlich.


Die in den folgenden Artikeln vorgestellten Kräuter wurden unter bestimmten Aspekten ausgewählt: Diese Kräuter sind im Allgemeinen gut bekannt, noch häufig in der Natur anzutreffen oder problemlos im Garten zu ziehen und somit in der Regel für jedermann leicht verfügbar.

Wir betrachten zunächst fünf der wichtigsten Heilpflanzen, die „BIG FIVE“:
Brennnessel – Löwenzahn - Spitzwegerich – Frauenmantel – Holunder

Danach erweitern wir die Erläuterungen um fünf weitere Heilpflanzen auf die „TOP TEN“:
Ringelblume – Schachtelhalm – Salbei – Ehrenpreis – Huflattich

Im Laufe der Zeit folgen die Beschreibungen weiterer Kräuter, z.B. Küchenkräuter, etc.

Ein herzliches Dankeschön an Gabi Damm, die die Artikel zusammen gestellt hat.

Garten-Tipps - Heilpflanzen

In unserer technik-lastigen Zeit verlieren wir Menschen immer mehr den Bezug zu den wichtigen Ressourcen unserer Natur, auf die wir aber - damals wie heute - dringend angewiesen sind. Vieles an Wissen ging in den letzten Jahrzehnten verloren. Mit der Serie "Garten-Tipps - Heilpflanzen" möchten wir Ihnen wertvollen Anregungen geben.

 

Gesundheit 103834807 XS

 

Kraeuter Startseite 01 Kraeuter Startseite 02 Kraeuter Startseite 03

 

Mehr Informationen:

Literatur

Der Obst- und Gartenbauverein verfügt über eine umfangreiche Bibliothek von Büchern und Informationsmaterial, die Sie kostenlos ausleihen oder käuflich erwerben können.

 

  • Buchter-Weisbrodt, Genussfrucht Tomate
  • Mayr Rupert, Gartenfreude Bienenfleiß
  • Müller-Kaspar Ulrike, Gräber selbst gestalten
  • Wagner Christoph, Most
  • Pilaske Rita, Natürliche Hausapotheke Rose
  • Fleuchhaus Elisabeth, Gartenblumen pflegen
  • Richberg Inga-Maria, Altes Gärtnerwissen wieder entdeckt
  • Christian-Verlag, Gartenreiseführer Bayern – Die 150 schönsten Gärten
  • Schneider Adrienne Hrsg, Das literarische Gartenbuch
  • Maletzke Elsemarie, Literarische Gartenlust – Rausch und Rache
  • Lohmann Michael, Der kleine Küchengarten
  • Thinschmidt Alice, Kletterpflanzen für naturnahe Gärten
  • Hochegger Karin, Blumenwiesen im naturnahen Garten
  • Markley Robert, Hecken – Die besten Arten
  • Grollimund Marc, Biogarten
  • Bauer Ute, Alte Rosen
  • Krieger Karla, Kleingewächshäuser
  • Scherf Gertrud, Lust auf Wildbeeren
  • McIntyre Anne, Heilpflanzen aus dem eigenen Garten
  • Kreuter Marie-Luise, Kräuter für Garten, Balkon und Terrasse
  • Hofbauer Hermine, Verwertung von Obst und Gemüse aus dem Garten
  • Oberholzer Alex, Gärten für Kinder
  • Bross-Burkhardt, Wildobst und Wildbeeren
  • Baldwin Suzie, Hühner halten im Garten
  • Mühl Franz, Alte und neue Apfelsorten
  • Mühl Franz, Alte und neue Birnensorten, Quitten und Nashi
  • Mühl Franz, Steinobst und Schalenobst
  • Mühl Franz, Beerenobst und Wildfrüchte
  • Witt Reinhard, Der unkrautfreie Garten
  • Hintermeier Helmut, Blütenpflanzen und ihre Gäste Bd 1
  • Hintermeier Helmut, Blütenpflanzen und ihre Gäste Bd 2
  • Hintermeier Helmut, Blütenpflanzen und ihre Gäste Bd 3
  • Hintermeier Helmut, Schmetterlinge im Garten und in der Landschaft
  • Hintermeier Helmut, Streuobstwiesen Lebensraum für Tiere
  • Hohenberger Eleonore, Gewürzkräuter und Heilpflanzen
  • Hohenberger Eleonore, Der Bauerngarten im Wandel der Zeiten
  • Hohenberger Eleonore, Giftpflanzen und allergieerzeugende Pflanzen
  • Votteler Willi, Gartennützlinge, Gartenschädlinge
  • Votteler Willi, Lexikon der Obstsorten
  • Briemle Helga, Gärten am Haus
  • Schumann Eva, Gartenprobleme – was tun?
  • Köhlein Fritz, Dauerhafte Gärten durch langlebige Stauden
  • Heyder Gerhard, Bodenfruchtbarkeit und Pflanzenernährung
  • Stein Siegfried, Sommerblumen – Gartenstauden
  • Franke Wolfram, Biogarten
  • Franke Wolfram, Der schneckenfeste Garten
  • Höger-Orthner Ilse, Kübelpflanzen
  • Meyer-Rebentisch Karen, Wintergemüse
  • König Ira, Für dich selbst gemacht -Die schönsten Geschenkideen aus meiner Küche
  • Vinken Herbert, Kräuter
  • Rosenfeld Richard, Sträucher und Kletterpflanzen
  • Rosenfeld Richard, Stauden
  • Rosenfeld Richard, Knollen- und Zwiebelpflanzen
  • Rosenfeld Richard, Ein- und Zweijährige
  • Rosenfeld Richard, Mehrjährige Stauden
  • Naumann und Göbel, Der bunte Gartenkalender – Blütenpracht fürs ganze Jahr
  • Stempel Ulrich, Kleine Gärten sinnvoll planen
  • Michaeli-Achmühle Petra, Meine Blumen und Pflanzen
  • Wagener Klaus, 222 Ideen mit Zimmerpflanzen
  • Meyer-Rebentisch, Das Gemüsebuch – Sorten, Anbau, Küchentipps
  • Kretzschmar Annette, Die Wildfrüchteküche
  • Witteler Waltraud, Kochen mit Wildkräutern und Wildpflanzen
  • McIndoe Andrew, Sträucher – Auswahl, Schnitt, Pflege
  • Kummert Fritz, Das große Buch der Zimmerpflanzen
  • Pötschke, Praktischer Garten-Ratgeber
  • Beck Peter, Gartenteiche
  • Stangl Martin, Obst aus unserem Garten
  • Wengel Tassilo, Mauer, Zaun und Rosenhecke – Schöner Sichtschutz
  • Bellmann Heiko, Der große Kosmos-Pflanzenführer
  • Scharnagl Hermann, Klosterheilkunde – Praxis, Rezepte, Kultur
  • Bewernitz Doris, Wo die Seele aufblüht – Warum ein Garten glücklich macht
  • Nietsch-Ochs Claudia, Wenn ich in meinem Garten bin – Gottesspuren im Grünen
  • Callo Hrsg, Mensch und Garten – Ein Dialog zwischen Sozialer Arbeit und Gartenbau
  • Schäfer Brigitte, Gestaltete Lebensräume – Gärten als Orte der Verwandlung
  • Pollan Michael, Meine zweite Natur – Vom Glück, ein Gärtner zu sein
Bibliothek

 

Auszuleihen oder käuflich zu erwerben bei Christof Langer  08062-6615

pdf icon Download Literaturverzeichnis

 

Gartentipps für Gartenfreunde

Viele gute Ideen für Ihren Garten finden Sie in unserer Rubrik Gartentipps. Zahlreiche Anregungen und Vorschläge für den eigenen Garten. Die Gartentipps sind in unterschiedliche Kategorien unterteilt. Das macht es einfach für Sie, den richtigen Gartentipp zu finden. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Startseite 2 Startseite 1 Startseite 3

 

Vereine auf Vagen.de

Obst & Gartenbauverein VagenObst & Gartenbauverein
hier klicken

Freiwillige Feuerwehr VagenFreiwillige Feuerwehr Vagen
hier klicken


Musikkapelle VagenMusikkapelle Vagen
hier klicken

"Flotte Bienen" - d'Vagener Dirndl'nVagener Dirndl'n e.V.
hier klicken

Sturm der Liebe

Mitmachen bei Vagen

Vagen -  beteiligen Sie sich

Beteiligen Sie sich an einem aktiven Dorfleben und werden Sie Teil des Vagener Webprojekts, das allen Bürgern, Vereinen, sozialen Einrichtungen und Firmen offen steht. hier klicken

Andere Sprache?

deenfrites

Vagen Newsletter

Melden Sie sich doch zum Newsletter an: jeden Montag alle Infos auf Ihr Handy oder in Ihr Posfach:

Newsletter Anmeldung

Kontakt zum Webteam

Sie möchten etwas mitteilen?
Dann senden Sie bitte Ihre E-Mail an die folgende E-Mail Adresse:

info (at) vagen.de