Anmeldung für Nachrichten aus Vagen

Nutzen Sie doch unseren neuesten Service: die Nachrichten aus Vagen - ihr automatischer Informationsdienst.
Die Artikel der letzten Woche und die neuesten Termine zu Ihnen nach Hause oder aufs Handy. Hier anmelden!

FFW: Jahreshauptversammlung 2017

170324 JHV FFW01Neuwahlen ohne Kommandantenwahl, Berichte der Ausschüsse und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Vagen – 726 ehrenamtliche Einsatzstunden leisteten die Kameraden im vergangenen Jahr

Bei der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Vagen im Gasthof Schäffler begrüßte Vorstand Martin Zistl die anwesenden Kameraden und Ehrengäste, darunter den noch amtierenden Bürgermeister Bernhard Schweiger, den Kreisbrandmeister Werner Meier-Matheke (KBM) sowie die Ehrenmitglieder und Ehrenkommandanten der Vagener Wehr.

Nach dem Totengedenken hielt Vorstand Zistl einen kurzen Jahresrückblick. Hierbei nannte er die Beteiligung am Vagener Dorffest und dankte allen Helferinnen und Helfern. Er appellierte zu reger Beteiligung am Vereinsjahrtag im September. Beim Thema „Faschingsumzug“ dankte er unter anderem seinem 1. Kommandanten Ludwig Gabler für die Organisation des FFW Einsatzes mit Absicherung und großräumigen Straßensperrungen während des Umzugs.

Ludwig Gabler übernahm danach das Wort und freute sich, dass auch die Jugendfeuerwehrler der Versammlung beiwohnten. Die Vagener Kameraden absolvierten im letzten Jahr zahlreiche Übungen mit insgesamt 316 Stunden, darunter die Gemeinschaftsübung mit der Holzollinger Wehr oder eine Maschinisten-Übung am Stauweiher in Vagen. Bei zahlreichen Einsätzen waren die Kameraden rund ums Jahr aktiv, wie etwa zur Absicherung des Sankt Martinszuges, dem Inline-Biathlon, der Erstkommunion oder dem Faschingsumzug.

Bei Einsätzen mit Technischer Hilfeleistung (THL) erwähnte Gabler unter anderem eine Vermisstensuche, Verkehrsunfälle oder die Hubschraubereinweisung bei einem Notarzteinsatz. Auch die Bergung toter Vögel, bedingt durch Vogelgrippe, stellt hierbei einen Teil des vielfältigen Aufgabengebietes dar. Auch Brandeinsätze, wie ein Hecken- und ein Kompostbrand, waren im letzten Kalenderjahr zu verzeichnen.

Bei der Ausbildung von Aktiven und Jugendfeuerwehrlern standen die Digitalfunk-Internetschulung, die Digitalfunk-Endanwenderschulung sowie die Modulare Truppausbildung (MTA) im Fokus. Derzeit leisten 61 Kameraden ihren aktiven Feuerwehrdienst in der Vagener Wehr. „Für 2017 steht am 18. und 19. Mai die Leistungsabzeichen-Prüfung und die MTA an“, so der Kommandant in seinen Ausführungen. Gabler dankte dem Vorstand und den Kameraden für die gute Zusammenarbeit und das Engagement.

Im Anschluss folgte der Bericht von Jugendwart Thomas Ramthun. Derzeit sind 11 Burschen in der Jugendfeuerwehr aktiv. Auch sie sind im letzten Jahr erfolgreich zur MTA angetreten. Im April ist heuer ein Besuch in der befreundeten Kolbermoorer Wehr geplant. „Auch die Leistungsabzeichen-Prüfung steht bei der Jugend auf dem Programm“, so der Jugendwart.

Nun folgten die Jahresberichte von Schriftführer Michael Koller und Kassenwart Manfred Wünsch. Beide Kameraden legten an diesem Abend ihr langjähriges Ehrenamt nieder.

KBM Werner Meier-Matheke konnte danach an Michael Kronawitter für 40jährige aktive Mitgliedschaft das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen nebst Ehrenurkunde verleihen.

Es schlossen sich die Neuwahlen (ohne Kommandantenwahl) an. Als Wahlleiter agierte Bürgermeister Bernhard Schweiger. Die Kameraden sprachen bei der Wahl Vorstand Martin Zistl einstimmig ihr Vertrauen aus. Zum zweiten Vorstand wiedergewählt wurde Michael Reitner. Neuer Kassenwart ist Jörg Knierim und als neuer Schriftführer wurde an diesem Abend Rupert Meixner in den Ausschuss gewählt.

Kurze Grußworte folgten daraufhin vom noch amtierenden Bürgermeister Schweiger an die Mitgliedschaft. Er lobte „die Sachlichkeit in der Versammlung und dankte den Kameraden für die gute Zusammenarbeit während seiner Amtszeit“. Mit langem Zwischenapplaus zollten die Feuerwehrkameraden ihm gegenüber ehrenvollen Respekt. Zur Jugend gewandt sagte Schweiger, „Kritisieren ist immer cool, aber selber mitmachen, ist noch cooler“ und fand damit motivierende Worte für die Jugendarbeit. Er dankte allen Familien, „die hinter den Feuerwehrkameraden stehen und ihnen so den Rücken stärken, wenn sie im Einsatz sind“.

Im Bericht von KBM Werner Meier-Matheke lobte auch er das Engagement der Jugend und lud zum Kreisjugendfeuerwehrtag am 22. Juli nach Litzldorf. Er informierte über Übungsangebote der Kreisbrandinspektion für alle Aktiven und über geplante Neuerungen in der „Alarmierungsbekanntmachung“. Hier wird es bis Mitte Juli Veränderungen bei den “Einsatzstichwörtern“ geben. Er ging auf die Bedeutung von Rauchmeldern im privaten Bereich ein, bis Ende des Jahres müssen diese in jedem Haushalt installiert sein. Auch das Thema „TÜV-Kontrolle“ in den Feuerwehren wurde genannt. Geplant ist eine Begehung mit Begutachtung der Gerätschaften durch den TÜV im Rhythmus von vier Jahren in den jeweiligen Feuerwehrhäusern.

Bei Punkt „Wünsche und Anträge“ wurden die Kameraden Michael Koller und Manfred Wünsch für ihr langjähriges Engagement unter Beifall der Versammlung durch Vorstand Martin Zistl zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der stellvertretende Jugendwart Bernhard Kleeblatt kritisierte die zu langen und zu umfangreichen Prüfungsfragen in der MTA im Jugendbereich. KBM Meier-Matheke antwortete, „dass die MTA zeitlich gezogen werden kann, um die Jugend nicht zu überfordern, aber gewisse Vorgaben dennoch einzuhalten sind“ und zeigte so Verständnis für die Anfrage des stellvertretenden Jugendwarts.

Faschingspräsident Benedikt Meixner, selbst Mitglied der Vagener Wehr, dankte den Kameraden für die geleisteten Ehrenamtsstunden während des Faschingsumzuges.

Auch Burschenvorstand Sebastian Schünemann, ebenfalls als Mitglied in der Wehr aktiv, dankte für die Absicherung bei der „Beachparty“.

Vorstand Zistl informierte, dass Christian Moosleitner nicht mehr als „Stüberl-Wirt im Feuerwehrhaus“ zur Verfügung steht und dieses Amt nun an Peter Grandauer übergeben hat.

Zistl lud abschließend zum bevorstehenden Starkbierfest am kommenden Freitag, den 31. März ab 19 Uhr in das Vagener Feuerwehrhaus und beschloss mit den Worten „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ die zweistündige Versammlung.

 

170324 JHV FFW02

 

170324 JHV FFW03

 

(Text/Foto Wolf)

 

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kommentare? Einfach ganz unten auf dieser Seite auf "Kommentar hinzufügen" klicken, Name und E-Mail Adresse angeben und Text eintragen, dann Anweisungen folgen - fertig.

 

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden

Vagen Newsletter

Melden Sie sich doch zum Newsletter an: jeden Montag alle Infos auf Ihr Handy oder in Ihr Posfach:

Newsletter Anmeldung

Kontakt zum Webteam

Sie möchten etwas mitteilen?
Dann senden Sie bitte Ihre E-Mail an die folgende E-Mail Adresse:

info (at) vagen.de