19. Jahrhundert

Im ersten Steuerkataster von 1815, in dem die Hausnamen festgeschrieben werden und erstmals Hausnummern festgelegt werden, die bis 1945 Gültigkeit haben, hat Vagen 50 Hausnummern.

Die Nr. 1 hat die Vagener Tafern, die Nr. 50 das Schloss Vagen. Der letzte Hofmarksinhaber, Schloss und Gutsbesitzer Max Vogt, veräußert den gesamten Besitz. Nach mehrfach wechselnden Eigentümern erwirbt Graf Heinrich Boos-Waldeck 1872 den heruntergekommenen Immobilienbesitz, vergrößert die Ökonomie durch Grundrückkauf und lässt das Schloss durch Umbau-, Erweiterungs- und Renovierungsarbeiten in den heutigen Zustand versetzen. Neu errichtet wird die separate Schlosskapelle. Die feierliche Einweihung findet am 25.10.1875 durch Erzbischof Gregor von Scherr statt.

Schloss mit Brunnen und Park Scklosskapelle
Schloss mit Brunnen und Park Schlosskapelle
Postkarte von Vagen um 1899 
Postkarte um 1899

Vagen Newsletter

Melden Sie sich doch zum Newsletter an: jeden Montag alle Infos auf Ihr Handy oder in Ihr Posfach:

Newsletter Anmeldung

Kontakt zum Webteam

Sie möchten etwas mitteilen?
Dann senden Sie bitte Ihre E-Mail an die folgende E-Mail Adresse:

info (at) vagen.de